WSV Wiedelah

jeden Tag ein bisschen besser

Spielberichte

Wir versuchen zu jedem Spiel einen Spielbericht aufzusetzen. Bitte um Verständnis wenn, das mal nicht der Fall ist.

Spielberichte der Damen


Zurück zur Übersicht

25.03.2022

SG Osterwieck/Wiedelah : SG Achim/Börßum/Hornburg 17:1

Heute empfingen wir in der 1. Pokalrunde die Damen der SG Achim/Börßum/Hornburg. Da diese aufgrund personeller Probleme um eine Austragung der Partie auf 5er-Kleinfeld gebeten hatten, begaben wir uns im ersten Pflichtspiel nach der Winterpause auf ungewohnt kleines und übersichtliches Terrain.

Nach einer kurzen Abtastphase, in der wir uns recht schnell mit den Begebenheiten vertraut machen konnten, entwickelte sich schnell ein relativ einseitiges Spiel, in dem es allerdings 12 Minuten und einige aussichtsreiche Chancen lang dauerte, bis Anne nach einer Ecke den Ball zum ersten Mal im Netz der Gäste unterbringen konnte (1:0).
Auch in den folgenden 20 Minuten zeichnete sich das Spiel hauptsächlich durch Angriffe unsererseits aus, die allerdings weitestgehend ohne Erfolg blieben. Nur unseren beiden Jüngsten, Checka und Pauli, gelang es in der 18. bzw. 27. Minute, die Führung zunächst auf 2:0, dann auf 3:0 zu erhöhen.
In der 34. Minute war es dann ein schönes Zusammenspiel der beiden, das Pauli schlussendlich nutzte, um aus kürzester Distanz das 4:0 zu erzielen.
Nur eine Minute später krönte Pauli ihre einwandfreie Leistung, als sie einen Ball im gegnerischen Strafraum abgrätschen und zum lupenreinen Hattrick einnetzen konnte – 5:0 (35. Minute).
Die Freude wurde kurz getrübt, als direkt nach Wiederanpfiff die Gäste einen unaufmerksamen Moment in unserer bis dato standsicheren Defensive nutzen konnte, um relativ unbedrängt auf unser Tor zuzustürmen und den Ball an der ansonsten kaum beschäftigen Laura vorbei zum 5:1 ins Netz zu schieben (36. Minute).
Im direkten Gegenangriff stellte Checka aber bereits wieder den alten Abstand her und erzielte ihren zweiten Treffer – 6:1 (36. Minute).
Quasi mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit machte Checka dann mit einem schönen Schuss von der Strafraumkante ebenfalls ihren Hattrick perfekt – 7:1 (40. Minute).

Nach einer kurzen Pause ging es munter weiter. Mit einer äußerst beruhigenden Führung im Rücken und der Motivation, nach den enttäuschenden Spielen in der Hinrunde endlich einmal zeigen zu können, was in uns steckt, schalteten wir vom Wiederanpfiff der Partie an sofort wieder in den Sturmmodus.

Während Picasso in der 41. Minute in typischer Manier einen vom Pfosten abprallenden Ball ins Netz grätschte (8:1), waren es im Anschluss mehrere sehenswerte Soloaktionen, mit denen wir die Führung weiter ausbauen konnten: Zunächst tanzte Anne die gegnerische Abwehr einschließlich Torfrau aus (42. Minute, 9:1), dann legte Celine nach (45. Minute, 10:1), bevor sich Anne mit dem dritten Hattrick des Tages für ein starkes Spiel belohnte (47. Minute, 11:1).
In der 48. Minute konnte Hannah einen verunglückten Abschlag der gegnerischen Torfrau abfangen und postwendend bis in die Maschen zurücksenden – 12:1.
In der 50. Minute brachte Celine ein schönes Zuspiel von Anne im Tor unter und erhöhte so auf 13:1.
Nach fulminantem Beginn der zweiten Hälfte verhinderte in der Folgezeigt die gegnerische Torfrau mit einigen starken Paraden einen weiteren Ausbau unserer Führung. Es dauerte so bis zur 61. Minute, bevor Hannah nach tollem Solo den Ball gekonnt zum 14:1 ins Netz legte.
In der 63. Minute konnte die gegnerische Torfrau einen scharf getretenen Freistoß von Hannah noch reflexartig wegfausten – der Abpraller landete allerdings direkt vor den Füßen von Picasso, die den Nachschuss aus sieben Metern ungestört zum 15:1 im Netz versenkte.
Sechs Minuten später konnte sich dann auch besagte Picasso nach einem beherzten Schuss aus dem Halbfeld über den vierten Hattrick des Tages freuen (69. Minute, 16:1).
In den letzten zehn Minuten des Spiels scheiterten wir mit weiteren Angriffen ein ums andere Mal an der Torfrau (oder an uns selbst), bevor Pauli in der 80. Minute mit einem weiteren schönen Abschluss den 17:1-Endstand markierte.

Mit einem deutlichen Sieg, der uns einige Motivation für die kommende Rückrunde verleihen wird, ziehen wir damit in die zweite Pokalrunde ein!

Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an die SG Achim/Börßum/Hornburg für ein äußerst faires und freundschaftliches Spiel. Obwohl die Gäste im gesamten Spielverlauf kaum nennenswerte Ballbesitzphasen hatten und dank konsequenter und konzentrierter Abwehrarbeit unsererseits so gut wie gar nicht an unseren Strafraum kamen, muss hier angemerkt werden, dass die gegnerische SG trotzdem zu keinem Zeitpunkt die Köpfe hängen ließ oder gar – wie man es bei anderen Spielen schon erleben musste – ruppig wurde. Eine solche Einstellung verdient Anerkennung!
Wir wünschen euch für die Saison alles Gute und sehen uns dann hoffentlich ohne Personalsorgen (auf beiden Seiten) beim Punktspiel!



Zurück zur Übersicht